Sicherheitskennzeichnung

Sicherheitskennzeichnung

Bei der Installation einer funktionellen Sicherheits- und Gesundheitsschutzkennzeichnung sind eine Vielzahl von Normen, Richtlinien, Verordnungen und Gesetze zu berücksichtigen. Faktoren wie Schildergröße, Schildermaterialien oder die richtige Anordnung spielen hier eine entscheidende Rolle.

 

Unsere sachkundigen Mitarbeiter ermitteln Ihren Bedarf bei einem Soll-Ist-Abgleich der vorhandenen Kennzeichnung mit den gesetzlichen Anforderungen, damit sie alle unternehmerischen Pflichten bezüglich der betrieblichen Kennzeichnung erfüllen können.

 

Die anschließende Montage der Sicherheitskennzeichnung können Sie durch uns ausführen lassen. Wenn Sie die Montage selbst durchführen möchten, erstellen wir Ihnen alternativ dazu Schilderanordnungspläne.

 

Desweiteren ist gemäß BGV A8 §20 eine regelmäßige Prüfung, spätestens alle 2 Jahre, durch einen Sachkundigen vorgeschrieben. Auch hierfür stehen Ihnen unsere Mitarbeiter zur Verfügung.

 

Die von uns verwendeten langnachleuchtenden Produkte erfüllen bzw. übertreffen die gem. DIN 67510 erforderlichen Kriterien um ein Vielfaches. Es stehen verschiedene Leuchtdichten zur Verfügung. Somit kann auch unter schwierigen Bedingungen, wie z. B. eine geringe Allgemeinbeleuchtung, die Funktionalität der Sicherheitskennzeichnung oder eines optischen, langnachleuchtenden Sicherheitsleitsystems gewährleistet werden.

Schilderanordnungspläne

Nach Ermittlung Ihres Bedarfes erstellen wir auf Wunsch für sie Schilderanordnungspläne. Diese können Sie sowohl für eine Montage durch Ihre eigenen Mitarbeiter nutzen, als auch zur Dokumentation Ihrer Anlage oder zur weiteren Planung Ihrer Sicherheitskennzeichnung.